VERBANDSLIGA 2005/06


  Aufstellungen
  Einzelergebnisse
  Tabelle
  Runde 1   23.10.05
  Runde 2   13.11.05
  Runde 3   27.11.05
  Runde 4   11.12.05
  Runde 5   15.01.06
  Runde 6   29.01.06
  Runde 7   19.02.06
  Runde 8   12.03.06
  Runde 9   02.04.06
  DWZ Bericht
  ELO Bericht
 


  Home
 


02.04.2006 Pfullinger Schachfreunde verspielen Aufstiegschance.
Gegen den Tabellensechsten Sabt TSV Langenau verspielten die Schachfreunde Pfullingen, die ohne Martin Altenhof antreten mussten, durch eine 3,5:4,5 Heimniederlage den Aufstieg in die Oberliga. Dabei wäre der Weg frei gewesen, da gleichzeitig Tabellenführer Biberach mit dem gleichen Ergebnis in Weiler verlor. Pfullingen tat sich von Anfang an gegen die gut eingestellten Gäste schwer. Zwar gingen die Echaztäler nach zwei Remisen von Peter Hertzog (Brett 2) und Alexander Streck (sechs) durch Spitzenspieler Marcin Banaszek in Führung. Doch nach dem Remis von Bernd Einwiller (acht) warf Teamchef Thomas Nägele (sieben) seine Partie weg, und auch Mario Prochnow (drei) musste kapitulieren. Zwar konnte Alexander Vaysberg (vier) den Ausgleich wiederherstellen, doch die Stellung von Dieter Einwiller (fünf) war nicht mehr zu halten. Damit war die bittere Niederlage besiegelt. Bester Spieler der Saison war Dieter Einwiller mit sieben Punkten in neun Runden. (tn)

Spieltermine der SFPfullingen:
Runde Datum Gastgeber Gast Ergebnis
1. 23.10.05  Pfullingen  Bebenhausen 2 4,5:3,5 
2. 13.11.05  Steinlach  Pfullingen 4,5:3,5 
3. 27.11.05  Pfullingen  Tübingen 4,5:3,5 
4. 11.12.05  Weiler  Pfullingen 5:3 
5. 15.01.06  Pfullingen  Biberach 4,5:3,5 
6. 29.01.06  Kirchheim  Pfullingen 4:4 
7. 19.02.06  Pfullingen  Tuttlingen 5,5:2,5 
8. 12.03.06  Markdorf  Pfullingen 2,5:5,5 
9. 02.04.06  Pfullingen  Langenau 3,5:4,5 

12.03.2006 Pfullinger Schachfreunde wahren Aufstiegschance.
Beim Tabellenzweiten SK Markdorf gewannen die Schachfreunde Pfullingen überzeugend ohne eine Verlustpartie mit 5,5:2,5. Damit besteht für die mit Tabellenführer SAbt TG Biberach punktgleichen Pfullinger noch die theoretische Möglichkeit, in die Oberliga aufzusteigen, sollte Biberach in der letzten Runde patzen. Die Gäste, die ohne Peter Hertzog (Brett zwei) antraten, erreichten durch Teamchef Thomas Nägele (sechs) und Mario Prochnow (zwei) Remisen mit den schwarzen Steinen. In der Folge brachten die Einwiller-Brüder Dieter (fünf) und Bernd (sieben) ihre Farben auf die Siegerstrasse. Alexander Vaysberg (drei) und Spitzenspieler Marcin Banaszek steuerten ebenfalls Remisen zur 4:2-Führung bei. Routinier Martin Altenhof sicherte mit seinem Schwarz-Sieg den doppelten Punktgewinn. Ersatzspieler Agron Zymberi (acht) stellte mit seinem Remis den Endstand her. (tn)

19.02.2006 Pfullinger Schachfreunde gewinnen klar gegen Tabellenletzten.
Gegen den Tabellenletzten SG Donautal Tuttlingen setzten sich die Schachfreunde Pfullingen klar mit 5,5:2,5 durch.
Die Gastgeber gingen durch die kampflos gewonnene Partie von Dieter Einwiller (Brett 6) in Führung. Diese wurde durch souveräne Siege von Alexander Vaysberg (vier) und Martin Altenhof (fünf) ausgebaut. Nach einem Remis von Mario Prochnow (drei) stellte Bernd Einwiller (acht) mit seiner Gewinnpartie den Gesamtsieg sicher. In der Folge spielten an den Spitzenbrettern Peter Hertzog (zwei) und Marcin Banaszek (eins) Remis. Marcin reklamierte in schwieriger Stellung dreimalige Stellungswiederholung. Die etwas unglückliche Niederlage von Teamchef Thomas Nägelee (sieben) bedeutete lediglich eine Ergebniskorrektur für die Gäste. (tn)

29.01.2006 Pfullinger Schachfreunde trotz Führung nur 4:4 gegen Kirchheim.
Gegen Tabellennachbar Kirchheim reichte es trotz einer 4:2-Führung nur zu einem 4:4-Unentschieden. Nach zwei Remisen an den beiden Spitzenbrettern von Marcin Banaszek und Peter Hertzog brachte Martin Altenhof (fünf) die Gäste durch einen Mattangriff in Front. Alexander Streck (sieben) und Teamchef Thomas Nägele (acht) kamen über ein Remis nicht hinaus. Danach gelang Dieter Einwiller (sechs) im Läufer-Springer-Endspiel der Sieg zum 4:2. Jedoch hatte sich Kirchheim an den restlichen beiden Brettern Gewinnstellungen erspielt. Alexander Vaysberg (vier) und Mario Prochnow (drei) mussten in der Folge die Waffen strecken, so dass sich Kirchheim ein insgesamt verdientes Unentschieden sichern konnte. (tn)

15.01.2006 Pfullinger Schachfreunde gewinnen gegen Tabellenführer
Mit einem verdienten 4,5:3,5-Sieg gegen Tabellenführer Sabt Biberach gewannen die Schachfreunde Pfullingen auch ihr drittes Heimspiel. Damit kann man sich in der Tabelle wieder nach oben orientieren. Nach zwei Remisen jeweils mit den schwarzen Steinen von Marcin Banaszek am Spitzenbrett und Alexander Streck (Brett sieben) brachte einmal mehr Teamchef Thomas Nägele (acht) durch einen Sieg im Mattangriff seine Farben in Führung. Dieter Einwiller (sechs) baute diese durch einen souveränen Sieg auf zwei Punkte aus. Martin Altenhof (fünf) erkämpfte sich in einer heißen Partie mit Schwarz ebenfalls ein Remis. Die beste Leistung gelang dann Peter Hertzog (zwei), der seinem routinierten Gegner erst Figur abnahm und dann im Mattangriff vollstreckte. Damit war der Mannschaftssieg perfekt. Leider brachten sich an Brett drei und vier die Pfullinger Mario Prochnow und Alexander Vaysberg durch ungenaue Züge in Schwierigkeiten und verloren in der Folge. So konnte Biberach das Ergebnis kosmetisch noch etwas aufbessern.(tn)

11.12.2005 Pfullinger Schachfreunde schwach gegen Weiler.
Nach einer schwachen Leistung verloren die Schachfreunde Pfullingen in Weiler (Allgäu) mit 3:5. Entscheidend war, dass die beiden nominell deutlich stärkeren Brett 7 und 8-Spieler von Pfullingen einen rabenschwarzen Tag hatten und unerwartet verloren. Nach der Niederlage von Peter Hertzog (Brett 2) konnte Martin Altenhof (5) mit einem überzeugenden Sieg für die Gäste ausgleichen. Dann verloren Bernd Einwiller und Teamchef Thomas Nägele (8 bzw. 7). Mario Prochnow (drei) machte es besser und erreichte ein Remis. Zwar konnte Dieter Einwiller (6) seinen Gegner im Endspiel überspielen, doch nach dem Partieverlust von Spitzenspieler Marcin Banaszek im Turmendspiel war der Mannschaftskampf entschieden. Das Remis von Alexander Vaysberg (4), der zwischenzeitlich auf Gewinn stand, sorgte für den 3:5-Endstand. (tn)

27.11.2005 Pfullinger Schachfreunde gewinnen Lokalderby gegen Tübingen Mit einem hart umkämpften 4,5:3,5-Sieg gegen Tübingen gelang den Schachfreunden Pfullingen in der Verbandsliga eine Wiedergutmachung für die Niederlage in der letzten Runde. Beide Mannschaften traten in Bestbesetzung an und waren hochmotiviert. Teamchef Thomas Nägele (Brett acht) gelang bereits nach eineinhalb Stunden durch Damengewinn die frühe 1:0-Führung. Derweil brach die Stellung von Mario Prochnow (drei) auseinander, so dass die Gäste ausgleichen konnten. Danach verlor Spitzenspieler Marcin Banaszek gegen Grossmeister Schmittdiel im Mattangriff. Peter Hertzog (zwei) gelang gegen den starken Jürgen Roth ein Remis. Dieter Einwiller (sechs) sorgte in gegnerischer Zeitnot für den verdienten Ausgleich. Alexander Streck (sieben) hatte nicht seinen besten Tag erwischt und verlor sein Endspiel mit ungleichen Läufern, so dass den Gastgebern eine Niederlage drohte. Doch an den beiden verbliebenen Brettern hatten sich die Pfullinger gute Stellungen erarbeitet. Martin Altenhof (fünf) gewann denn auch in souveräner Manier sein Damenendspiel mit Mehrbauer. Nun hing alles von der Partie des Pfullinger Neuzugangs Alexander Vaysberg (vier) ab. Nach sechs Stunden Spielzeit konnte dieser seinen routinierten Gegner im Turm-/Springerendspiel niederringen. Damit war der wichtige Mannschaftssieg unter Dach und Fach. (tn)

13.11.2005 Das Team Pfullingen 1 erlitt überraschend eine Niederlage in der Runde 2 der Verbandsliga in Steinlach 3,5:4,5. Nur A.Streck und T.Nägele mit ihren Siegen und A.Vaysberg und die Brüder D.+ E.Einwiller durch Unentschieden punkteten für die Mannschaft. Drei weitere Pfullinger konnten ihre Partien leider nicht halten.

23.10.2005 Mit einem schwer erkämpften Sieg 4,5:3,5 gegen SK Bebenhausen 2 startete die Verbandsliga-Mannschaft SF Pfullingen in die neue Saison. Nach 4 Stunden führten die Pfullinger 3:1. Der Neuzugang Alexander Vaysberg und der Mannschaftskapitän Thomas Nägele haben ihre Gegner geschlagen. Marcin Banaszek und Mario Prochnow spielten mit der schwarzen Steinen Unentschieden. Aber in der letzten Stunde des Kampfes standen die Pfullinger auf allen verbliebenen Schachbrettern schlecht. Dank der Zeitnotphase der Konkurrenten retteten Peter Hertzog, Martin Altenhof und Dieter Einwiller ihre Partien zum Unentschieden. Nur Bernd Einwiller konnte sich nich retten. Insgesamt ein glücklicher Mannschaftssieg.

09.07.2005 Die Verbandsliga Württemberg Süd 2005/06 startet am 23.10.2005. Der erste Gegner der SF Pfullingen 1 ist Bebenhausen 2